20.04.2008 Samael in der Markthalle

scrow:
So… endlich komm ich mal dazu wieder ein Review zu schreiben. Diesmal fällt es etwas knapper aus..
Ich hoffe, ihr könnt mir das verzeihen.

Unser Abend an diesem Sonntag war mal wieder einer der seltsamen Sorte. Stobo und ich kamen an, und fanden eine annähernd leere Markthalle vor. Und das eine Viertelstunde vor Konzertbeginn. Nun, vor Beginn des Auftritts des Auftritts der ersten Vorband.
Wir nennen diese mal unknown Vorband. Sie kamen quasi gelangweilt auf die Bühne, spielten direkt los. Der Sound war echt nicht schlecht, bis die Heulboje von Frontfrau anfing zu quietschen. Was war denn da los?… Diese Furie hätte man sich wirklich sparen können. Unkoordiniertes zappeln, sowie selbstverliebtes stöhn-danken nach jedem Song. Und immer wieder kleine Pausen zum trinken.. Nein, das war nicht gut. Die Band insgesamt machte ebenfalls einen unstimmigen Gesamteindruck. Einer langhaarig und jeanstragend, sie als Gothic Lolita, der drummer ein Kerry King (jung) Verschnitt… und so weiter.
Nunja, die zweite Vorband – Sybreed – spielte souveräner auf. Und gefiel besser. Die Vocals passten weitaus besser zum Sound, als bei der unknown Vorband. Sie machte eben einen stimmigeren Gesamteindruck und ja… schaffte wohl auch mehr als 50 Leute in die Markthalle zu locken… diese Band tat mir etwas leid, weil sie so wenig Publikum hatte..

Die erste Begeisterung im Saal war aber erst bei Gothminister zu spüren. Diese wirkten professionell. Allesamt geschminkt und dem Auftritt entsprechend gestylt. Dunkler, groovender Goth-Metal der begeisterte. Interessante Showelemente wie bspw. eine Stehleiter mit dem Bandlogo, welche vom Fronter bestiegen wurde, kamen beim Publikum gut an. Auch die Lichttechnik wurde gut eingesetzt. Für diese Band lief es gut.

Zu guter Letzt kamen dann Samael.

Wegen allein diesen waren wir ja auch dort. Man ahnt nicht, wie schnell sich eine leere Halle füllen kann.. Nun, zuvor war es leer gewesen, von daher standen Stobo und ich in der zweiten Reihe, hatten aber noch locker flockig Platz dort. Es war nicht beengend voll. Die Sicht auf die Performance war super, ebenso der Sound. Mir persönlich mangelte es lediglich an Kommunikation mit dem Publikum. Der derwisch-artige Tanzstil des Fronters war durchaus interessant anzusehen.
Für mich war es ein gelungendes Konzert, zumal meine beiden Lieblingslieder von Samael gespielt wurden. One World sowie Year Zero. Aber seht selbst… denn ich habe sie gefilmt.

So.. ich gebe dann mal das Mikrofon an Stobo weiter..
Euer scrow.

Advertisements

Eine Antwort to “20.04.2008 Samael in der Markthalle”

  1. Ein Samael Fan Says:

    Hey!
    Die unknown Vorband hieß Ayin Aleph und ich glaub du meintest „On Earth“ und nicht „One World“, da es schlichtweg kein Lied von Samael gibt, das so heißt. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: